Ökologisch sinnvoll, nachhaltig und ressourcenbewusst produzieren
ist Teil unserer Firmenphilosophie. Und das seit 1872. Auf diesem Weg haben wir zahlreiche Meilensteine erreicht. Jetzt machen wir den nächsten grossen Schritt: Wir setzen konsequent auf «Cradle to Cradle», zu Deutsch «Von der
Wiege zur Wiege».

Die Idee hinter «Cradle to Cradle» ist einfach: Produkte werden in geschlossenen
biologischen Nährstoff- und technischen Stoffkreisläufen hergestellt. Nach Ablauf ihres Produktlebenszyklus kehren die Rohstoffe in den Kreislauf zurück und werden wieder zu dem, was sie einmal waren – ein Stuhl bleibt ein Stuhl. So entstehen keine Abfälle, denn sämtliche Rohstoffe werden x-fach wiederverwendet. Theoretisch unendlich oft.

«Cradle to Cradle» ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise. Wer seine Produkte zertifi zieren lassen will, muss wiederverwendbare Materialien wählen, den Energie-, Material- und Wasserverbrauch minimieren, den CO2-Ausstoss senken, den Anteil erneuerbarer Energien steigern, alle Rohstoffe wiederverwenden und seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Giroflex setzt mit der Integration der «Cradle to Cradle»-Philosophie in den Design und Produktionsprozess neue Umweltstandards und erfüllt gleichzeitig höchste Qualitätsansprüche.

«Die Wirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt – die Natur auf Gleichgewicht. Das innovative Cradle to Cradle›-Prinzip ist die zukunftsfähige Lösung, um beides in Einklang zu bringen.»

Dr. Tobias Gerfin
CEO, Vorsitzender der Geschäftsleitung
Stoll Giroflex AG

giroflex-chair
Die Stuhlserie giroflex 656 ist seit 2010 «Cradle to Cradle»-zertifiziert

«CRADLE TO CRADLE»- ZERTIFIKAT
NACHHALTIGKEIT BEGINNT BEI DER PRODUKTENTWICKLUNG.

Die herausragende Stuhlserie girofl ex 656 mit Eccos-Stoff ist seit 2010 «Cradle to Cradle»-zertifiziert. Komplett schadstofffreie Materialien werden in geschlossenen technischen und biologischen Kreisläufen beliebig oft wiederverwendet und bleiben damit kommenden Generationen erhalten. Die Serie ist so konzipiert, dass die Produktlebensdauer verlängert wird, indem sämtliche Teile mehrmals austauschbar sind.

Der girofl ex 656 ist in zehn Minuten komplett zerlegt. Bis auf den Schaumstoff können wir sämtliche Rohstoffe – Aluminium, Stahl, Kunststoff – verlustfrei wiederverwenden oder -verwerten. Die Kunststoffrollen werden granuliert und wieder zu Kunststoff verarbeitet, die Gasfeder geht zurück an den Lieferanten und wird dort neu aufbereitet, der Stoff wird kompostiert. Wir trennen alle Materialien sortenrein, um die Qualität der Rohstoffe hoch zu halten – aus einem Stahlrohr wird wieder ein Stahlrohr.

Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten sparen wir 37 Prozent Aluminium. Deshalb brauchen wir in der Produktion 38,55 Kilowattstunden weniger Energie und stossen 21,2 Kilogramm weniger CO2 aus – pro Stuhl. Ausserdem senken wir den Energie- und Heizölverbrauch, den CO2-Ausstoss und die Abfallmenge in der Abwasseraufbereitung massiv.

Der giroflex 656 gewinnt beim «red dot design award» 2011. Gutes Produktdesign und höchste ökologische Standards sind kein Widerspruch. Beim international renommierten «red dot design award» wurden 2011 die Drehstühle giroflex 656 für ihre herausragende Designqualität ausgezeichnet.

giroflex-chair-dismantled